Aussehen, Wesen und Verwendung des Tibet Spaniels
(verfasst von Frau Luise Daser)

Aussehen:
Der Tibet Spaniel ist ein kleiner Hund ( Schulterhöhe 25,5 cm, Gewicht etwa 4-7 kg ), mit pflegeleichtem Haarkleid. Er hat ein rundes Köpfchen mit etwas verkürztem Fang, und eine dicht behaarte Rute, die über dem Rücken getragen wird. Der Tibet Spaniel kommt in allen Farben vor, sehr oft ist er goldfarben in vielen Schattierungen von hellgold bis dunkelrot. Es gibt auch weiße Hunde mit grauen, goldenen oder braunen Flecken oder black and tan Hündchen.

Verhaltensweisen:
Fröhlich. Der Tibet Spaniel ist ein ausgeglichener Hund ohne Launen, der fröhlich, aber nicht hektisch durch das Leben geht.

Selbstbewusstsein:
Der Tibet Spaniel kennt seinen Wert! Er fühlt sich nicht zu devoter Unterwerfung berufen.

Intelligenz:
Der Tibet Spaniel kommt aus einem Umfeld, in dem er am Kampf ums Überleben beteiligt war. Das verschafft im auch heute noch die Möglichkeit Vorteile zu erkennen und einzusetzen.

Wachsamkeit:
Der Tibet Spaniel meldet Fremde zuverlässig, er ist aber kein Kläffer.

Anpassungsfähigkeit:
Der Tibet Spaniel ordnet sich sehr gut in jede Situation ein. Ein fröhlicher Begleiter auf Wanderungen und Bergtouren, aber genauso gut ein ruhiger Mitbewohner, wenn einmal keine Zeit für große Ausflüge ist.

Verträglichkeit:
Der Tibet Spaniel ist kein Raufer, er wird oft zu mehreren gehalten, wobei natürlich einmal Rangeleien um die Rangordnung nötig sind. Es sind dann aber immer unblutige Kommentkämpfe.

Keine Jagdleidenschaft:
Der Tibet Spaniel kann auch im Wald frei laufen, er interessiert sich natürlich für fremde Gerüche und Bewegungen im Gras, aber er will keine Tiere verfolgen.

Langlebigkeit:
Es gibt viele Tibet Spaniels die 14, 15 oder manchmal sogar noch mehr Jahre alt werden. Dieser Zeitraum sollte bedacht werden, bevor man sich für diese Rasse entscheidet.

Für welche Personengruppe ist diese Rasse geeignet?
Auf Grund ihrer Anpassungsfähigkeit kann sie Einzelpersonen genauso empfohlen werden wie kinderreichen Großfamilien. Ein TS macht alles mit, er begleitet die Oma auf Spaziergängen und er spielt mit den Kindern, er liegt auf seinem Platz und wartet, bis jemand für ihn Zeit hat und und und .....
Auf Grund seiner guten Eigenschaften ist der Tibet Spaniel in skandinavischen Ländern der beliebteste Kleinhund!

Erziehung:
Sie ist natürlich auch bei einem TS nötig, angefangen bei familiengerechter Prägung in den ersten Lebenswochen beim Züchter, bis hin zu der weiteren Sozialisierung des Junghundes in dem Umfeld, in das er gekommen ist. Von selbst können sich die guten Eigenschaften keines Hundes entwickeln, und Erziehungsfehler wirken sich auch bei einem TS genauso aus, wie bei jedem anderen Hund.
Ein Tibet Spaniel bringt viele gute Eigenschaften mit, er fügt sich leicht ein und er ist gut zu erziehen, er ist aber kein Wunderhund, der trotz gravierender Erziehungsfehler alles von selbst macht. Es gibt viele Möglichkeiten allgemein etwas über das Verhalten von Hunden zu lernen.

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!